Jan 04 2020

Titelverteidigung knapp verpasst

Am ersten Samstag nach dem Jahreswechsel lud der TV 1861 Forst zu seinem traditionellen Hallenmasters in die Forster Mehrzweckhalle ein. Zur 28. Auflage des Turniers reiste man als doppelter Titelverteidiger an. Im zweiten Turnierspiel waren die Lausitzer das erste Mal gefordert. Gegner war der Kahrener SV, welcher kurzfristig für die Adler aus Klinge eingesprungen war. Gegen die Neulinge startete man gut, ließ Ball und Gegner laufen und erarbeitete sich eine Vielzahl von Chancen. Nach dem 1:0 durch Maik Warko verpasste man es frühzeitig Klarheit zu schaffen, sodass die Kahrener ausgleichen konnten. Im weiteren Spielverlauf konnten Dominik Patsch und Maik Warko mit ihren Toren einen 3:1-Sieg herausschießen.

Im zweiten Turnierspiel sollten die SVL-Kicker ihre beste Turnierleistung zeigen. Gegen die TSV Groß Schacksdorf, welche in ihrem ersten Spiel den Gastgeber TV 1861 Forst mit 5:3 schlagen konnten, erspielte man ein klares 5:0. Dabei konnte man mit dem ersten Angriff durch Dominik Patsch in Führung gehen und schraubte das Ergebnis in der Folge kontinuierlich in die Höhe. Die weiteren Tore erzielten Robin Otto (2), Louis Büchner und Dominik Patsch.

Mit dem starken Turnierstart im Rücken verlor man seltsamerweise gegen den FSV Schwarz-Weiß Keune seine spielerische Linie. Die Keuner überließen den Lausitzern über die komplette fünfzehnminütige Spielzeit das Parkett und versuchten selbst über schnelle Konter gefährlich zu werden. Mit diesem Konzept hatten sie am Ende Erfolg. Zwar verzeichneten die SVL-Kicker weitaus mehr Torchancen, doch man vergab diese reihenweise aus den bestmögichsten Positionen. Den Keunern gelang aus vier Kontern zwei Tore und siegten so mit 2:0. Nach diesem Sieg blieben die Schwarz-Weißen im Turnierverlauf unbesiegt (Sieg gegen ESV Forst und Remis gegen TV 1861 Forst) und damit in der Pole Position für den Turniersieg.

Nach der Niederlage gegen den FSV Schwarz-Weiß Keune war der Spielfaden beim SV Lausitz ein wenig gerissen. So spielte man die ersten Minuten gegen den ESV Forst keinen Fußball, sondern versuchte sich in Einzelaktionen. Zwar erspielte man sich trotzdem einige Möglichkeiten, doch auch in dieser Partie machte man einfach zu wenig aus seinen Möglichkeiten und vergab diese abermals reihenweise. Erst das Tor von Robin Otto sollte den Bann brechen. In der Folge konnte man das Ergebnis bis auf ein 3:0 stellen (Dominik Patsch und Maik Warko), ehe eine Unzulänglichkeit in der SVL-Defensive das Ehrentor der Eisenbahner begünstigte. Dominik Patsch konnte im Anschluss noch auf 4:1 stellen.

Aufgrund der Niederlage gegen Keune hatte man den Turniersieg nicht mehr in den eigenen Händen, doch der TSV Groß Schacksdorf leistete mit einem 1:1 gegen die Schwarz-Weißen Schützenhilfe. Vor den beiden abschließenden Partien hatten somit der Kahrener SV (9 Punkte), der SV Lausitz (9 Punkte) und der FSV Schwarz-Weiß Keune (8 Punkte) noch Chancen auf den Turniersieg. Da die Kahrener im vorletzen Spiel mit 4:1 gegen Keune gewinnen konnten, stand vor dem letzten Spiel des SV Lausitz gegen den Gastgeber fest, dass nur ein Sieg zum erneuten Turniererfolg reichen würde. Aufgrund der ungewohnten Regelauslegung des Gastgebers, dass bei Punktgleichheit nicht die Tordifferenz oder der direkte Vergleich zählt, sondern lediglich die Anzahl der geschossenen Tore entscheidend sei, mussten die Lausitzer einen Sieg mit mindestens vier geschossenen Toren erreichen, obwohl die Tordifferenz bei jedem Sieg bereits gleichwertig gewesen wäre.

Von Beginn an versuchten die Lausitzer auf Tore zu spielen, doch die Spieler des TV 1861 Forst verteidigten ihr Tor mit vollem Einsatz und versuchten, bei jeder sich bietender Gelegenheit, Zeit von der Uhr zu nehmen. Nach dem 0:1-Rückstand konnte der SVL durch Tore von Maik Warko und Dominik Patsch die Partie drehen und hatte noch knapp fünf Minuten Zeit, zwei weitere Tore zu erzielen. Die Gastgeber versuchten nun mit allen Mitteln dies zu verhindern, was dazu führte, dass sogar bei eigenem Rückstand auf Zeit gespielt wurde. Nachdem die Lausitzer ihre Defensive komplett entblößten, gelang dem TV 1861 Forst durch Stefan Zeitschel der Ausgleich. Da er beim Torjubel den Ball wegdrosch, spielte der SVL zwei Minuten in Überzahl, doch auch diese konnte nicht zu einem weiteren Torerfolg genutzt werden.

So blieb es am Ende beim 2. Platz. Turniersieger wurde gleich beim ersten Auftritt die Mannschaft vom Kahrener SV, die mit Nico Adomeit den besten Spieler und besten Torschützen (9 Tore) stellte, sowie mit David Heymann auch den besten Torhüter in ihren Reihen hatte.

Es spielten: Andre Engelhardt - Robin Otto (3 Tore), Andre Beetz, Daniel Pottag, Nico Britze, Dominik Patsch (6), Louis Büchner (1), Maik Warko (4)
Trainer: Daniel Pottag, Bernd Dörry
Schiedsrichter: Daniel Asisow (Cottbus), Torsten Kampf (Cottbus), Hans-Jürgen Mudra (Cottbus)
Zuschauer: 240

Turnierstatistik:
01.   ESV Forst FSV SW Keune 3:7         1.   Kahrener SV 16:7 12 Punkte
02. Kahrener SV - SV Lausitz Forst 1:3   2. SV Lausitz Forst 14:6 10 Punkte
03. TV 1861 Forst - TSV Groß Schacksdorf   3:5   3. FSV Schwarz-Weiß Keune   14:11   8 Punkte
04. ESV Forst - Kahrener SV 0:4   4. TSV Groß Schacksdorf 9:14 7 Punkte
05. FSV SW Keune - TV 1861 Forst 3:3   5. ESV Forst 8:19 3 Punkte
06. SV Lausitz Forst - TSV Groß Schacksdorf 5:0   6. TV 1861 Forst 12:16 2 Punkte
07. TV 1861 Forst - ESV Forst 1:2          
08. FSV SW Keune - SV Lausitz Forst 2:0   Bester Spieler:
09. TSV Groß Schacksdorf   - Kahrener SV 0:3     Nico Adomeit (Kahrener SV)
10. ESV Forst - SV Lausitz Forst 1:4          
11. TSV Groß Schacksdorf - FSV SW Keune 1:1   Bester Torhüter:
12. Kahrener SV - TV 1861 Forst 4:3     David Heymann (Kahrener SV)
13. TSV Groß Schacksdorf - ESV Forst 3:2          
14. FSV SW Keune - Kahrener SV 1:4   Bester Torschütze:
15. SV Lausitz Forst - TV 1861 Forst 2:2     Nico Adomeit (Kahrener SV) mit 9 Toren

Erste // Nächstes Spiel

Daten werden geladen...

Männer // Training

Sportplatz:   Waldstraße
Dienstag:   18.30 - 20.00 Uhr
Donnerstag:   18.30 - 20.00 Uhr